Stilbruch Benefiz

Bands

Lange haben wir einem passenden Line Up für unsere Stilbruch Benefiz gesucht. Gefunden haben wir hochkarätige Bands die mit Leidenschaft die Zuhörer in Ihren Bann zieht.

Voller Stolz dürfen wir folgende Künstler/Bands präsentieren


CHEFKET

 

Ich glaube fest daran, dass man mit Musik etwas ändern kann. Auch wenn nur ich es bin, der sich ändert.' Chefkets Weg beginnt als Sohn türkischer Zuwanderer im beschaulichen Heidenheim auf der schwäbischen Alb. Eigentlich heißt er Sevket, aber keiner schaffte es, seinen Namen richtig auszusprechen, sodass er einfach die Falschaussprache Chefket angenommen und zu seinem Künstlernamen gemacht hat.

Neben ausgefeilten Rap-Skills verfügt Chefket über einen umfangreichen Wortschatz in mehreren Sprachen, eine scharfe Beobachtungsgabe, Humor und Originalität. Schon früh wühlte er sich durch die Plattensammlung eines befreundeten DJs und rappt - zunächst auf Englisch, später auf Deutsch und Türkisch - über Beats jeder Art. Mitte der Nullerjahre zieht er nach Berlin um, wo er keine Open-Mic-Session und keinen Freestyle-Battle auslässt und entscheidende Kontakte knüpft.

Inzwischen blickt Chefket auf zahllose Kollaborationen (unter anderem mit Amewu, Ohrbooten und Culcha Candela), Samplerbeiträge (‚Deutschlands vergessene Kinder') und diverse Auszeichnungen zurück. Er wird 2008 deutscher Champion der ‚End Of The Week-Freestylebattles' und im Februar 2009 Vizeweltmeister. Auf seinem im September 2009 erschienenen Debütalbum ‚Einerseits Andererseits' nutzt er die komplette Bandbreite zwischen Soul, Funk, Rock'n'Roll und Blues, um seine Raps und Hooklines zu transportieren.

Quelle: fourartists.com


Blackout Problems

Mit einer Liveshow, die wie eine Torte ins Gesicht klatscht!


„With eyes wide shut we focus on the good things“ - Dass die Münchner Rockband BLACKOUT PROBLEMS ihre Songtexte ernst nehmen, und sich mit Herz und Seele ihrer Musik verschreiben, haben die drei Jungs bereits in den letzten sechs Jahren unter Beweis gestellt: Auf YouTube zählt der Bandkanal über 58.000 Views, die Live-Shows werden allmählich unzählbar und ihr Debütalbum „LIFE“ krallte sicht 4 Wochen lang den ersten Platz der Visions-Online Lesercharts. Das im April 2012 über My Redemption Records/CARGO erschienene bzw. bei der Edition Two Louder/BMG Rights Mangement verlegte Album macht seinem Namen alle Ehre und liefert mit den 14 besten Songs aus dem langen Bandleben perfekte Themen für alle Lebenslagen: 
„Blackout Problems haben in München das abwechslungsreiche Alternative-Rock-Album „Life“ 
eingespielt, auf dem sie mit Akustik-Songs für das morgendliche Frühstück oder mitreissenden Tracks für die Partyvorbereitung den Soundtrack für das Wochenende liefern.“ - VISIONS.de

Im Juni 2012 heizten Blackout Problems mit der Single „Empty Hands“ und dem passendem Video nochmal richtig nach und gaben schon kleine Hinweise auf ihren nächsten Streich: Im Herbst 2012 ging es für die Jungs 2000 km richtung Osten um eine zweiwöchige Tour quer durch Russland und die Ukraine zu spielen. Kaum zu Hause angekommen und total überweltigt von den Konzerten im „kalten Osten“ hieß es auch schon wieder Sachen packen um mit den EMIL BULLS auf Tour quer durch Deutschland und das benachbarte Ausland zu gehen. Eine Ehre und gleichzeitig eine weitere Chance für Blackout Problems sich Tag für Tag „auf die guten Dinge zu fokussieren“ - das Musikmachen. Besonders wichtig ist ihnen eine dynamische Live-Show, die dem Zuschauer wie eine Torte ins Gesicht klatscht, ihn wach rüttelt und mit dem ein oder anderen Akustik Song süß im Abgang ist. „Wir wollen nicht die einzigen sein, die nach der Show schwitzen...“ Auch über den Jahreswechsel hinaus scheint es nicht , als würden sich Blackout Problems einen kurzen Moment Ruhe gönnen, am 1. März erschien ihre Acoustic EP "TWENTYFOURSEVEN" und an neuen Songs für das nächsten Album wird auch schon wieder geschrieben. Man darf gespannt sein!

Quelle: www.blackout-problems.com

Hier gehts zu Facebook: https://www.facebook.com/blackoutproblems

 


 


 

The Munitors

Indie / Brit Pop


The Munitors sind fünf unorganisierte Chaoten aus Friedberg die dem großen Erfolg entgegenstreben. Sie verbringen ihre Zeit zumeist außerhalb des Proberaums und lassen Ihren mehr oder weniger kreativen Sänger ein paar Lieder schreiben. Trotzdem schaffen sie es aber regelmäßig und konsequent zu spät zu den Proben zu erscheinen. Der Schlagzeuger kümmert sich vor jedem Auftritt liebevoll um das Wohlbefinden der Band indem er die Mitglieder schon mal gegenseitig aufeinander hetzt. Ist die Stimmung trotz allem nicht gut genug haut er auf den Gigs vor lauter Frust das Schlagzeug fast kaputt. Und das obwohl der Bassist, wenn er erst durch die Fans geweckt wird, bestimmt eine echte Rampensau ist. Kopf und Sänger der Band Julien ist auf Konzerten meist heiser und verausgabt, bevor er überhaupt die Bühne betritt, zudem glaubt er trinkfest zu sein und reagiert darauf ziemlich aggressiv. Das aber auch nur gegenüber dem Gitarristen, der als die gute Seele der Band sowieso ständig einen drauf kriegt. Fakt ist: Energie und Wirkungskraft der Musikgruppe liegt voll und ganz in der Spannung zwischen den Musikern, die bei Live-Auftritten entsteht und einen einzigartig, aggressiven und zugleich interessanten Sound erzeugt.

 


 


The Jabs

 

 





EZZO

ezzo

 

EZZO startete im Jahre 2002 als dreiköpfiger Sauhaufen, der sich trotz seiner chaotischen Mitglieder schnell mit einem nicht eben kleinen Hörerkreis brüsten konnte. Über die Jahre entwickelten sich die Jungs immer weiter. Aus der anfänglichen Drei-Mann-Band, ist heute eine vollwertige Ska-Punk-Kapelle mit 6 Mitgliedern geworden, die sich immer grösserer Beliebtheit erfreut und mit ihren schnellen Rhythmen nicht nur die Hüften der Damen zum Rotieren bringt, sondern auch das Pogovolk zur Bewegung animiert. Doch nicht nur für den Anstoss zur Leibesertüchtigung garantieren EZZO, auch zum besinnlichen Mitsingen oder auch beschwingten Mitgrölen bleibt bei jedem Konzert genug Raum. Spass ist also vorprogrammiert.

www.ezzo-ska.de


KORO

KORO… eine Band zum Anfassen... schaffte es in ihrem ersten Auftrittsjahr zu einer beachtlichen Fangemeinde. Mit dem Song "Pink Pony" und den dazu passenden Shirts erobern sie seither die Region. Die sympathischen und gut aussehenden Jungs bekamen Ende 2012 von Dr. O (Drummer von Hide in X / Unfrisiert), Verstärkung an der Gitarre. KORO spielen eine Mischung aus Stoner, Metall, Grunge und Punk… kurz um SMGP

 

Hier geht´s zu Facebook: https://www.facebook.com/KORO.fb


Kaiser Domino

Nach 8 Jahren lokaler Bekanntheit mit ihrer alten Band wollten Barney und Jay sich in eine neue Richtung weiterentwickeln: Kaiser Domino war geboren; und mit Matze am Bass und der zweiten Stimme schrieb man sich auf die Fahnen, guten handgemachten Rock mit deutschen Texten zu produzieren.
In ihren Texten verarbeiten die Jungs eigene Erfahrungen über Freundschaft, Liebe und das Leben, in denen man sich schnell selbst wiederfinden kann.

Hier gehts zu Facebook: https://www.facebook.com/kaiser.domino.page